fbpx
© nonblok - stock.adobe.com

Das Armageddon-Prinzip für den deutschen Arbeitsmarkt

Die Aussage „Der Mitarbeiter-Markt ist leer gefegt, man muss nehmen, wen man kriegen kann.” hören wir in Zeiten von Arbeitskräftemangel und Fachkräftemangel oft. Es beschreibt das Phänomen, dass Unternehmen Schwierigkeiten haben, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und deshalb bereit sind, auch Bewerber einzustellen, die nicht alle Kriterien erfüllen.

Schon im Hollywood-Blockbuster „Armageddon” hat man sich diesem brisanten Thema bereits gewidmet. Dort hat man Mitarbeiter einer Bohrinsel zu Astronauten ausgebildet und geschult … man hätte auch Astronauten ausbilden können, ein Loch auf dem Kometen bohren zu können.

Eine mutige und natürlich nicht ganz ernst gemeinte These:

Was im Film klappt, klappt vielleicht auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt!

Analyse der Kernaussage:

  1. Arbeitsmarktanalyse: Untersuchen Sie die Arbeitsmarkttrends in Ihrer Branche und Ihrer Region. Verstehen Sie, welche Fähigkeiten gefragt sind und welche Arten von Stellen schwer zu besetzen sind. Dies hilft Ihnen dabei, Ihre Rekrutierungsstrategien anzupassen.

  2. Demografische Entwicklung: In vielen westlichen Ländern führt die alternde Bevölkerung zu einem Rückgang der Arbeitskraft.

  3. Gefahr von Fehlbesetzungen: Wenn Sie aus Verzweiflung Bewerber einstellen, die nicht den Anforderungen entsprechen, führt dies häufig zu Fehlbesetzungen. Dies hat größtenteils negative Auswirkungen auf die Teamdynamik, die Produktivität und letztlich auch auf die finanzielle Situation des Unternehmens.

  4. Unternehmensreputation: Ein Unternehmen, das den Eindruck erweckt, „jeden zu nehmen”, kann seinen Ruf als Arbeitgeber beschädigen und letztlich hoch qualifizierte Bewerber abschrecken.

  5. Chancen für Bewerber: Auf der positiven Seite hat ein Mangel an Arbeitskräften auch Chancen für Bewerber, die sonst vielleicht übersehen würden. Das bietet Raum für Diversität und ermöglicht es, versteckte Talente zum Vorschein zu bringen.

Lösungsvorschläge:

  1. Ausbildung und Weiterbildung: Wenn Sie nicht die richtigen Kandidaten finden, ist eine Möglichkeit, weniger qualifizierte Kandidaten oder Berufsanfänger einzustellen und sie intern auszubilden oder externe Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten. Dies bedeutet zwar anfangs eine Investition, aber langfristig trägt es dazu bei, ein loyales und gut ausgebildetes Team aufzubauen. Und es ermöglicht, Talente von innen heraus zu entwickeln.

  2. Arbeitgebermarke stärken: Eine starke Arbeitgebermarke trägt dazu bei, qualifizierte Kandidaten anzuziehen. Dies soll bedeuten, dass Sie in Dinge wie Mitarbeiterleistungen, Unternehmenskultur und Personalentwicklung investieren. Eine starke, positive Unternehmenskultur trägt dazu bei, Mitarbeiter zu halten und neue Talente anzuziehen. Zufriedene Mitarbeiter sind oft die besten Botschafter für ein Unternehmen.

  3. Flexible Arbeitsbedingungen anbieten: Immer mehr Menschen suchen nach Flexibilität in ihrer Arbeit. Dies beinhaltet, von zu Hause aus zu arbeiten, flexible Arbeitszeiten zu haben oder Job-Sharing-Optionen angeboten zu bekommen. Durch die Anpassung Ihrer Arbeitsbedingungen an die Bedürfnisse der Arbeitnehmer ziehen Sie eine größere Auswahl an Kandidaten an.

  4. Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen: Durch die Zusammenarbeit mit Universitäten, Fachhochschulen und Berufsschulen können Sie den Zugang zu einem Pool von Talenten sicherstellen, die möglicherweise die benötigten Fähigkeiten und das Wissen haben. Praktika, Trainee-Programme oder duale Studiengänge tragen dazu bei, diese Kandidaten an Ihr Unternehmen zu binden.

  5. Outsourcing oder Verlagerung von Arbeitsplätzen: Wenn es in Ihrer Region oder in Ihrem Land schwierig ist, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, kann es unter Umständen sinnvoll sein, bestimmte Funktionen zu verlagern oder auszulagern.

  6. Active Sourcing und Headhunting: Statt passiv auf Bewerbungen zu warten, gehen Sie proaktiv auf Talentsuche, z. B. durch Headhunting, Praktika, Partnerschaften mit Hochschulen oder Netzwerkveranstaltungen. Dies ist insbesondere bei Fach- und Führungskräften sehr hilfreich.

  7. Diversität fördern: Ein vielfältigeres Bewerberfeld bringt neue Perspektiven und Fähigkeiten ins Unternehmen.

  8. Gehalt und Zusatzleistungen überdenken: Wenn der Markt wirklich leer ist, sind höhere Gehälter oder attraktivere Zusatzleistungen nötig, um Talente anzuziehen.

  9. Interne Prozesse optimieren: Oftmals können interne Prozesse optimiert werden, um die Produktivität zu erhöhen und weniger Personal zu benötigen. Dies kann eine kurzfristige Lösung sein, erfordert jedoch eine sorgfältige Überlegung, um nicht zulasten der Qualität oder der Mitarbeiterzufriedenheit zu gehen.
Kostenloser Masterplan-Download: Fach- und Führungskräftemangel effektiv bekämpfen.
Kostenloser Masterplan-Download: Fach- und Führungskräftemangel effektiv bekämpfen.

Diese Lösungsansätze müssen je nach Unternehmenssituation und -struktur individuell bewertet und angepasst werden!

Abschließend ist es wichtig zu betonen, dass Qualität oft wichtiger ist als Quantität. Das “Nehmen, was verfügbar ist”, kann kurzfristig Lösungen bieten, aber langfristig kann es zu Problemen in Bezug auf Mitarbeiterzufriedenheit, Produktivität und Unternehmenskultur führen. Es ist daher ratsam, eine ausgewogene Herangehensweise zu wählen, die sowohl die kurzfristigen als auch die langfristigen Bedürfnisse des Unternehmens berücksichtigt.

Möglicherweise werden Sie mit diesen Lösungsansätzen nicht die Welt retten, aber sie könnten dazu beitragen, den Fach- und Führungskräftemangel in Ihrem Unternehmen zu bewältigen.

Wir unterstützen Sie selbstverständlich gerne dabei … und wer weiß, vielleicht wird Ihre Erfolgsgeschichte auch mal zu einem Blockbuster wie „Armageddon“ verfilmt!

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ein neues Projekt zu starten.

Schreiben Sie Ihre Erfolgsgeschichte!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Erfahren Sie mehr über unsere speziellen Personal-Entwicklungs-Programme

PEP® für
Unternehmer

PEP® für
Manager

PEP® für
Führungskräfte

Nach oben scrollen