fbpx
© ink drop - stock.adobe.com

Das Fundament wirksamer Führung

Zunächst einmal erscheint es ziemlich einfach, die Voraussetzungen von wirksamer Führung zu benennen. Es liegt beinahe auf der Hand: Erstens, gegenseitiges Vertrauen zwischen den Mitarbeitenden und Ihnen, der Führungskraft. Zweitens muss Zielklarheit herrschen. Das bedeutet zum einen, dass Sie Ihre Ziele kennen und wissen, wie Sie diese erreichen. Zum anderen muss natürlich auch jedes Teammitglied wissen, welchen Beitrag er oder sie zu dem Gesamtergebnis leistet. Das funktioniert durch eine geregelte Struktur, gute Leistungen, eine klare Kommunikation und einen respektvollen Umgang miteinander. Eine Führungskraft bewegt sich somit auf drei Ebenen der Führung. Der Führung der Organisation, der Führung von Mitarbeitenden und der Selbstführung. Heute legen wir den Fokus auf das Fundament von wirksamer Mitarbeiterführung. Aber so weit, so gut – gehen wir noch einmal einen Schritt zurück.

Aufbau gemeinsamer Werte

Jeder Mensch hat persönliche Werte, die ihn ausmachen und seine Handlungen beeinflussen – sie entscheiden unter anderem wer wir sind. Das können Werte sein, wie Fairness, Transparenz, Effektivität, Vertrauen, Respekt, Mut oder, oder, oder. Diese Werte liegen unseren Handlungen und auch unseren Gedanken zugrunde und bilden unsere Persönlichkeit. Dabei haben die gleichen Werte aber nicht unbedingt für alle auch dieselbe Bedeutung. Und genau das gilt auch für Unternehmen. Häufig wird in dem Zusammenhang von „Unternehmenskultur“ gesprochen – dahinter stehen dann die Werte, für die das Unternehmen steht. Die sozusagen, die Persönlichkeit des Unternehmens ausmachen. Und es braucht Werte, die wirksam sind und mit denen sich Ihre Mitarbeitenden identifizieren können. Wie ist es aktuell bei Ihnen? Haben Sie in Ihrem Team oder in Ihrem Unternehmen schon einmal bewusst über die Unternehmenswerte gesprochen? Wie wollen Sie von außen wahrgenommen werden? Vielleicht wurden auch noch gar keine gemeinsamen Werte formuliert? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dies nachzuholen. Um sicherzustellen, dass sich Ihr Team auch mit den Werten identifizieren kann, ist es ratsam diese zum Beispiel in einem gemeinsamen Workshop zu erarbeiten. So fällt es Ihrem Team mit Sicherheit leichter zu verstehen, was hinter diesen Grundsätzen steckt. Und es ist auf jeden Fall eine sehr gute Basis, um weiter darauf aufzubauen. Am besten lassen sich diese in Grundsätzen, Chartas, oder Prinzipien zum Ausdruck bringen.

Einfach, aber nicht leicht

Haben Sie Ihre Werte einmal klar formuliert, erscheinen sie zunächst wahrscheinlich relativ einfach. Zumindest einfach zu verstehen. Aber warum fällt die Umsetzung dabei oft schwerer als gedacht und wie schaffen Sie es, dass auch wirklich alle im Team mitziehen? Naja, zum einen sind wir Menschen Gewohnheitstiere und die Umsetzung von Prinzipien erfordert in erster Linie Disziplin. Es kostet womöglich Überwindung, was viele daran hintern könnte, am Ball zu bleiben. Außerdem könnte der Gedanke aufkommen, dass durch Grundsätze Flexibilität verloren geht. Aus unserer Sicht ist das ein Irrtum. Grundsätze und Prinzipien können verbinden und eine gemeinsame und klare Richtung vorgeben, in der auch weiterhin Flexibilität gewährleistet sein kann. Es liegt also nicht allein nur an der Disziplin.

Da wäre ja noch das "echte" Leben

Also: Die Unternehmensgrundsätze und Werte sind für alle Beteiligten erst einmal die gleichen und allgemein gültig. Die Umsetzung und das tatsächliche Handeln erfolgten aber immer wieder für jeden konkreten Einzelfall. Das heißt: ein Grundsatz kann einfach sein – jeder Einzelfall hingegen ist in der Regel etwas komplexer. Deshalb ist das Verständnis von Werten meist etwas anderes als ihre tatsächliche Umsetzung. Ganz wichtig ist es natürlich im ersten Schritt, dass Sie als Führungskraft auch vorleben, was Sie von Ihrem Team erwarten. Und wenn Sie zum Beispiel von Ihrem Team erwarten, transparent zu kommunizieren und Eigeninitiative zu zeigen, gilt es, diese Erwartungen auch selbst zu erfüllen. „Vorleben statt nur predigen“, lautet hier die Devise. So wirken Sie nicht nur glaubwürdig und verlässlich, sondern schaffen gleichzeitig eine vertrauensvolle Basis für die Zukunft. Und der Schlüssel für die erfolgreiche Anwendung von Werten und Prinzipien ist dabei ganz klar: Weiterbildung und Erfahrung. Denn Führung kann man lernen – Nein, Führung muss man lernen, wenn sie wirksam sein soll. Und nur ein starkes Fundament kann die Herausforderungen der Zukunft tragen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Erfahren Sie mehr über unsere speziellen Personal-Entwicklungs-Programme

PEP® für
Unternehmer

PEP® für
Manager

PEP® für
Führungskräfte

Nach oben scrollen