fbpx

Wie alles begann …

So um die 20 Jahre alt bin ich, als ich zum ersten Mal in die Provence komme. Es muss März oder April sein. Kühl ist es und windig. Und schön. Unfassbar schön. Ich verliebe mich sofort. Sofort und Herz über Kopf. Ich bleibe der Gegend über viele Jahre treu – mal hier, mal da. Und dann…: Im März 2009 entdecke ich per Zufall diesen einen besonderen Ort: La Batie. Hier geht die Hochprovence mit vollem Wumms in die Seealpen über. Tagsüber warm, nachts fröstelig. Die Berge sind so hoch, dass selbst der Mistral oft daran scheitert. Die Natur ist rau – die Menschen sind herzlich. Hier wird später das Seminar „Lizenz zum Flüstern“ entstehen und hier ist in 2015 auch die Premiere. In 2016 die Wiederholung. Die Teilnehmer werden die Zeit sicher nie mehr vergessen. 2020 macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung – eigentlich war hier das Nachtreffen der „Flüsterer“ geplant.

Und seltsam, wie das Leben so spielt und die Zeit vergeht… Denn ab jenem Moment in 2020 geht Woche um Monat um Jahr ins Land, ohne dass ich noch einmal da gewesen wäre. Und dann diese Mail in diesem Frühjahr: La Batie wird verkauft. Es trifft mich mitten ins Herz. Ich schaufele meinen Kalender frei und jetzt im September exakt vor Toreschluss bin ich wieder da. Die Herfahrt dauert ein paar Stunden. Für mich vergehen sie zum ersten Mal wie im Flug. Die letzten ca. 180 km vor La Batie fahre ich Landstraße. Serpentinen, die sich durch die schroffe Landschaft schlängeln. Rechts und links tapfere Bäume und Sträucher, die Wind und Sonne trotzen. Dahinter Bergmassive. Unglaubliche Kraft. Und Wasserläufe, die sich jedes Jahr wieder andere Wege durch die steinige Landschaft suchen. Glitzerndes Wasser, dass Dich immer wieder einlädt, anzuhalten. Und Weite. Unendliche Weite.

Ich fahre – und dann kommt das Tor. 500 Meter Auffahrt zu La Batie. 30 Hektar Schönheit. Und da ist Beau! Der letzte der 6 Hunde, die ich im März 2009 als Babys auf dem Arm hatte. Dieses atmende Plüsch. Und Viento und Grammy sind auch noch da. Die beiden Pferde, die „Lizenz zum Flüstern“ zu etwas Besonderem gemacht haben. Viento ist heute 26 Jahre alt – und vieeeel geduldiger mit mir 😉

Und Michael. Als ich die Autotür aufmache, ist er schon da. Ist das wirklich schon so lange her? Hmpf. Ich bin gekommen, um Abschied zu nehmen. Und das ist schön und traurig zugleich. Und ich will nicht, dass es endet. Und ich frage mich „Muss es das denn?“ Ja und nein. La Batie wird in zwei Wochen nicht mehr der selbe Ort sein. Es war ja auch nie nur der Ort. Es ist das „Gesamtpaket“. Ich bin in diesen Tagen wenig unterwegs, ich will ja La Batie noch einmal spüren. Aber ein wenig bin ich es gegen Ende dann doch… Ich besuche Michaels neues Domizil – das mit Verlaub umwerfend ist – und ich öffne den Blick wieder für die Landschaft drumherum. Was ich fühle: Ich bin nicht mehr verliebt in diese Gegend, ich liebe sie von ganzem Herzen. Und deshalb komme ich wieder. Wann und wohin? Das wird sich finden. Was ich weiß: Manchmal ist es nur eine Erinnerung. Und manchmal ist es eben doch für immer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neuste
Älteste Meistgewählt
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Klaus Girharz
8 Monate zuvor

Toller Beitrag, wie die Zeit vergeht. 😊

Erfahren Sie mehr über unsere speziellen Personal-Entwicklungs-Programme

PEP® für
Unternehmer

PEP® für
Manager

PEP® für
Führungskräfte

Nach oben scrollen